colgan-weihnachten in der kleinen bäckerei-the booklettes-rezension

Jenny Colgan: Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Ich muss sagen, ich habe es wirklich einfach alles hintereinander weg gelesen. Angefangen hat alles mit meiner Dienstreise und dem absoluten Ausnahmezustand- kein Buch dabei! Horror! Ein Hoch auf den E-Reader, den ich zu Weihnachten bekommen hatte, und der super in meine Handtasche passt. Eigentlich wollte ich nur einen Roman lesen, rausgekommen ist am Ende eine ganze Buchreihe. „Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ ist nun der dritte, und bisher letzte Teil der Geschichte von Polly, die auf Umwegen auf einer Insel in Cornwall landete, und in einer alten Bäckerei süße Schweinereien an die Leute bringt. Ich war sehr skeptisch, was nach dem letzten Buch noch inhaltlich passieren sollte. Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende? Weiterlesen

the booklettes-cover-ereader-sommer in der kleinen bäckerei

Jenny Colgan: Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Dieses Buch schreit doch förmlich nach Urlaub! Sommer im Titel, Sommer auf dem Cover, Sommer im Herzen- oder so ähnlich. Ich habe ja bereits erwähnt, wie ich zur Buchreihe der „Kleinen Bäckerei“ kam, quasi wie die Jungfrau zum Kinde (das wollte ich schon immer mal schreiben). Nun war ich schon mal angefixt von Pollys Geschichte, kannte alle auf Mount Polbearne, wo sie lebt, schon beim Namen und wusste, was ich von wem halte. Kurzum, ich wollte natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Nachdem der Roman beim ersten Teil aus der Not heraus auf dem Kindle landete, weil ich auf Dienstreise war und kein Buch zur Hand hatte, habe ich mich diesmal also bewusst dafür entschieden einfach direkt so weiter zu machen, auch wenn ich nach wie vor großer Fan von Hardcovern bin. Die Frage ist aber: ging auch Pollys Geschichte so weiter, wie ich es erwartete? Weiterlesen

cover-the booklettes-rezension-die kleine bäckerei am strandweg

Jenny Colgan: Die kleine Bäckerei am Strandweg

Es gibt Bücher, die begegnen einem überall. Egal, in welchem Buchladen man sich herumtreibt, egal, ob virtuell oder in der Buchhandlung des Vertrauens vor Ort. Da liegen sie, warten auf dich, sind einfach in jeder Auslage zu finden und jede Werbung springt dich förmlich an. So ging es mir vor einiger Zeit mit „Die kleine Bäckerei am Strandweg“. Selbst online wurde mir ständig Werbung dafür angezeigt. Ich war tatsächlich sogar schon leicht genervt von dieser „Überpräsenz“. Dann kam Tag X: Dienstreise, Zugfahrt, sechs Stunden Zeit und ein E-Reader. Nach ewigem Scrollen im Shop, blieb ich dann doch ausgerechnet dort hängen. Ja, da kann ich es nur wiederholen: ich bin manchmal echt ein Werbeopfer! Zu dem Zeitpunkt wusste ich gar nicht, dass es eine Buchreihe ist, sondern fing einfach an zu lesen… Weiterlesen