cover roman jenny colgan wo dich das leben anlächelt

Jenny Colgan: Wo dich das Leben anlächelt

Jenny Colgan gehört für mich persönlich zu den besten Autoren-Entdeckungen der letzten Jahre. Auch wenn es zunächst eher eine Zufallsbekanntschaft war, die mit der „Kleinen Sommerküche am Meer“ begann, bin ich ihr bis heute treu geblieben. Wenn ich im Buchladen stehe, und etwas Neues von ihr entdecke, freue ich mich und nehme mir vor, für die nächsten 48 Stunden nicht erreichbar zu sein, weil ich ab sofort etwas vorhabe. Ich weiß mittlerweile, dass ich bei Jenny Colgans Romanen schnell in den Lesefluss komme, meine Außenwelt komplett abschalte und bisher immer ein wenig traurig war, wenn ich mit dem Buch fertig war. Durchweg gute Zeichen, oder? Nun ist es ja bei funktionierenden Beziehungen auch gelegentlich so, dass man bequem wird und Überraschungen dann auch einmal schief gehen können. Es gab also den einen Moment, in dem ich „Wo dich das Leben anlächelt“ in der Hand hielt und kurz zögerte, es mitzunehmen. Kann das gutgehen? Schon wieder ein Roman, den ich einfach regelrecht weglese? Da muss es doch einen Haken geben!

Weiterlesen
buchcover lichter auf dem meer mit blumen in vase

Miquel Reina: Lichter auf dem Meer

Es gibt Bücher, die kaufe ich und lese sie dann ganz bewusst, wenn ich in einer ganz bestimmten Stimmung bin. Es gibt aber auch Bücher, die kaufe ich aus dem Bauch heraus und lese sie dann nur, um meinen Stapel abzuarbeiten. Oder es gibt die Buchkäufe, wo ich zuerst auf das Cover achte und dann einfach hoffe, dass mich der Klappentext genau so überzeugt, wie schon die Front. So war es bei „Lichter auf dem Meer“. Beides fand ich ansprechend- gekauft. Nun muss ich sagen, dass dieser Roman dennoch eine Weile unbeachtet in meiner Buchecke lag, weil ich bewusst in diesen Zeiten der Isolation eher seichte Literatur, oder Lektüre, wo ich schnell einen thematischen Zugang finde, präferiert habe. An einem sonnigen Tag bewaffnete ich mich nun aber mit diesem Exemplar, verzog mich auf meine Lieblingsbank im Grünen, gleich neben einer Pferdekoppel (nein, ich bin kein Großgrundbesitzer) und versank in der Geschichte von Harold und Mary.  Weiterlesen