cover-rezension-bauch ueber kopf-the booklettes

Stefanie Wilhelm: Bauch über Kopf

Beim Zusammenspiel von Bauch und Kopf kommt den meisten vielleicht noch am ehesten der Song von Mark Forster in den Sinn, ihr wisst schon, „Bauch und Kopf“. Ich werde jetzt an dieser Stelle nicht singen oder komisch summen, das macht ihr sowieso gerade schon selbst. Es geht tatsächlich um das ganzheitliche Konzept der Verbindung zwischen „Kopfsache“ und Verdauung, nicht gerade leichte Kost und vor allem immer wieder gern belächelt oder als Einbildung abgetan. Dass eine junge Frau zu diesem doch sehr wissenschaftlichen und sperrigen Thema ein Buch veröffentlicht, ist dann auch eher ungewöhnlich. Stefanie Wilhelm ist nämlich keine Professorin, keine redenschwingende Labertasche und auch keine Wichtigtuerin. Stefanie ist quasi „eine von uns“, denn vier Jahre lang hat sie auf ihrem Blog  ihre Erfahrungen und Anregungen für einen Lifestyle geteilt, der ihr bei diversen Lebensmittelunverträglichkeiten half ohne große Einschränkungen und Verzicht gut durch den Alltag zu kommen und dabei sich gesund zu ernähren. Endlich ein Buch, dass sich gut lesen lässt und ohne Wissenschaftsdeutsch auskommt? Und dann auch noch mit umsetzbaren Tipps? Ich habe es für euch getestet!

Autor: Stefanie Wilhelm

Verlag: Kailash Verlag

Bewertung: 5 von 5 Sternen

„Darm mit Charme“ als Eisbrecher

tee-kerze-rezension-the booklettes-bauch ueber kopfEs gab ja diese Phase, in der viel über das Buch „Darm mit Charme“ von Giulia Enders gesprochen wurde. Ist das Thema Verdauung nicht zu intim? Warum schreibt ausgerechnet eine junge Frau darüber? Will man sowas überhaupt lesen? Und zack, war das Buch ewig auf der Bestsellerliste (ist es evtl. sogar heute noch). Aber warum? Weil es eben DOCH ein Thema ist, das viel mehr betrifft, als man glaubt und insgeheim viele Menschen auch vor allem negativ im Alltag beeinflusst. Schmerzen und Unverträglichkeiten sind nur zwei Symptome, die wir bestimmt nicht nur im privaten Umfeld schon erlebt haben. Ich selbst habe leider seit einigen Jahren das „Leaky Gut- Syndrom“. Ich führe das an dieser Stelle mal nicht ausführlich aus, aber sagen wir es mal so: schon Spuren von Weizen in meinem Essen reichen aus, um mich tagelang außer Gefecht zu setzen. Ich musste mich also zwangsläufig mehr mit meiner Ernährung und deren Zusammensetzung auseinandersetzen. Ich habe wirklich ziemlich vielen Mist zum Thema Ernährung gelesen! Und das schlimme ist, dass das meiste davon so unverständlich geschrieben ist, dass man selbst nach intensiver Lektüre immernoch keine Ahnung hat, was denn nun tatsächlich helfen könnte ohne Beschwerden durch den Tag zu kommen. Und was mache ich eigentlich, wenn Pülverchen und Tabletten nicht wirklich helfen? Ist das vielleicht doch nur eine Seite der Medaille?

„Warum ein gesunder Darm dich glücklich macht“

Der Darm ist eigentlich sowas wie unser ganz persönlicher Superheld. Er fängt eine Menge für uns ab! Er hält uns gesund und am Laufen, muss bei Stress und Antibiotika eine Menge wegstecken und hat sogar Einfluss auf unsere Stimmung. Ist es Zufall, dass wir immer sagen, dass uns Schokolade glücklich macht? Nö! Es ist sozusagen wissenschaftlich erwiesen. Die Zusammenhänge, und nicht nur zwischen Glücksgefühlen und Schokolade, zeigt uns Autorin Stefanie Wilhelm anhand diverser Infos rund um die Verdauung. Wer aber staubtrockene biochemische Abhandlungen erwartet, kann ich beruhigen. Der Schreibstil ist angenehm locker, eher so, als würde man sich mit einer guten Freundin unterhalten, die einfach wahnsinnig belesen zu dem Thema ist. Das könnte auch daran liegen, dass sie immer wieder eigene Erfahrungen einfließen lässt und den Leser schonungslos von ihrer sehr schweren Lebensphase, ihrer Erschöpfungsdepression, erzählt. Sie musste auch erst einmal selbst lernen, wie ihr Körper am besten funktioniert, welche Lebensmittel einen positiven Einfluss auf Laune und Gesundheit haben und was sich gut vermeiden lässt. 

Fazit „Bauch über Kopf“

Wer die Abläufe im eigenen Körper besser verstehen möchte, und vielleicht auch selbst unter einer Lebensmittelunverträglichkeit leidet, lernt in diesem Buch unterhaltsam die Zusammenhänge zwischen Ernährung und diverser Wohlfühlfaktoren besser kennen und verstehen. Wie wir unser Immunsystem durch entsprechende Nahrungsmittel unterstützen können wird hier ebenso verständlich beschrieben wie Fakten zu bestimmten Vorgängen in unserem Körper. Rezepte gibt es dazu on top. Was wir hier lernen? Eine ganze Menge, u.a., dass wir mehr auf unser Bauchgefühl hören sollten- und das sogar wortwörtlich. Kurzweilig, persönlich, gut erklärt. Daumen hoch! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s