Wo wir uns finden Nicholas Sparks Hörbuch Buch Rezension Buchtipp

Frauenroman: Nicholas Sparks – Wo wir uns finden (Hörbuch)

Er hat mich noch nie enttäuscht. Weder seine Bücher, noch die Verfilmungen. Nicht ohne Grund ist er mein Lieblingsautor. Als hoffnungslose Romantikerin bringen mich seine Geschichten zum träumen und weinen. Bei all seinen Werken weiß ich, mich erwartet eine wunderschöne und herzzerreißende Geschichte, eine Geschichte die nur Nicholas Sparks erzählen kann. Aber genug von meinem Groupie-Talk. Ist die Geschichte von „Wo wir uns finden„, vielleicht die erste die mich enttäuscht? Das einzige Buch, dass aus der Reihe tanzt?

Nicholas Sparks Wo wir uns finden Review Rezension Hörbuch Audible

Wo wir uns finden auf Audibel (Bildquelle: privat)

Schauen wir uns das Cover an, ist es nicht toll? So beruhigend und so seltsam einsam. Ein Ausblick der einen sofort entführt, alleine, an den Strand. Doch kommen wir erst einmal zu dem Punkt, dass ich hier zum ersten Mal ein Hörbuch bewerte. Aktuell pendele ich täglich zwischen zwei Städten und verbringe sehr viel Zeit auf der Autobahn. Die Fahrt kann ziemlich langweilig werden. Alle Pendler wissen wovon ich rede! Vor wenigen Wochen kam mir die Idee, die Fahrtzeit mit Hörbüchern attraktiver zu gestalten. Ich muss zugeben, dass je nach Gemütszustand, ein Hörbuch auch ziemlich einschläfernd wirken kann. Dafür kann aber nicht einmal die Geschichte oder der Sprecher etwas, die Stimmen und Betonungen sind oft einfach nur so beruhigend und entspannend. 

Da ich der Kategorie „Hörbuch“ eine reale Chance geben wollte, habe ich mir ein Buch ausgesucht, bei dem ich wusste, dass die Geschichte eigentlich nicht enttäuschen kann. Hörbuch hin oder her. Zumal ist das Buch „Wo wir uns finden“ noch ziemlich neu und erschien erst Anfang September im Heyne Verlag. Also meldete ich mich bei einem internationalen Anbieter für Hörbuch-Downloads an und lud mir den Titel runter. 

Die Geschichte

Nicholas Sparks erzählt in „Wo wir uns finden“ die Geschichte von Tru und Hope (sofort habe ich die Stimme von Alexander Wossow im Ohr). Beide können nicht unter-schiedlicher und entfernter sein und doch haben ihre Wege zueinander geführt. Hope befand sich in ihrer langjährigen Beziehung in einer Krise und war alleine mit Ihrem Hund Scottie nach North Carolina gereist, um ihrer Freundin an ihrem Hochzeitstag als Brautjungfer zur Seite zu stehen. Eines morgens geht sie mit Scottie am Sunset Beach spazieren und verliert ihn aus den Augen. Panik überfällt sie!

Zur gleichen Zeit erfährt Tru, ein geschiedener Mann und Vater eines Teenagers der in Simbabwe lebt und als Guide arbeitet, dass sein leiblicher Vater ihn in Amerika treffen möchte. Genauer gesagt in North Carolina. Trotz einigen Zweifeln macht sich Tru mit vielen offenen Fragen auf dem Weg in die USA und wohnt einige Tage alleine in dem Strandhaus seines leiblichen Vaters. Bereits an seinem ersten Tag, im ihm so fremden Amerika, rettet er einen Hund von der Fahrbahn und trägt ihn zu seinem Frauchen, zu Hope. Trotz den gegebenen Umständen wächst das Interesse der beiden für einander und wie sollte es nicht anders sein, es entsteht eine leidenschaftliche und herz-zerreißende Liebesgeschichte.

Fazit

Jeder Nicholas Sparks Fan weiß, was er von ihm erwarten kann. Plötzliche Liebe, die viel leidenschaftlicher ist als jede Liebe zuvor, viel Drama, große Hindernisse, tiefer Herzschmerz und ein funke Hoffnung!? Anfangs hatte ich ziemlich Sorge, dass sich die Geschichte zwischen Tru und Hope nicht so entwicklen würde, wie ich es vermutet hatte. Denn es war klar, dass sich die beiden ineinander verlieben MUSSTEN, es führte kein Weg daran vorbei. Doch die Gegebenheiten, sie in einer langjährigen Beziehung, er nur  zur Besuch in den USA mit einem Sohn in Simbabwe der auf ihn wartet, versprachen keine gemeinsame Zukunft. Aber hinderte es die beiden sich einander zu verlieben? Nein!

Und genau diese Tatsache, macht es zu einem Nicholas Sparks Klassiker. Und nicht nur das! Auch die Wendung die diese Geschichte nehmen musste, trotz der anfänglichen Hoffnungen und Träume, enttäuscht Mr. Sparks nicht. Zumindest nicht bezüglich der gewohnten Höhe- und Tiefpunkte. Ich möchte euch und mir nichts vormachen, die Geschichte brachte mich morgens während der Fahrt zur Arbeit, alleine im Auto zum weinen. Es lief nicht eine Träne an meiner Wange hinunter, nein! Ich habe so sehr geweint, dass es mir egal war, sollte ein Stau-Nachbar in mein Auto glotzen und mich beim weinen erwischen. Ich meine, was weiß er schon?!

Immer diese bittersüße Liebe.. Wir wissen, dass sie schmerzen wird, können es aber dennoch nicht lassen.

4 von 5 Sternen

(unbezahlte Anzeige)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s