Hera Lind Tausendundein Tag Buch Buchcover Rezension Buchtipp

Mamas-Review Special: Hera Lind – Tausendundein Tag

„Roman nach einer wahren Begebenheit“, ist für mich fast immer ein Grund das Buch mitzunehmen. Das liegt wohlmöglich daran, dass ich durch meine Mutter mit dem Lesen begonnen habe und sie mir immer wieder sagte, „Hier, dieses Buch musst du lesen„. Das waren dann Bücher wie „Die Wüstenblume“ oder „Ich, Prinzessin aus dem Hause Al Saud„. Sie liest somit fast nur Bücher die auf wahren Begebenheiten beruhen. Vor kurzem hat sie „Tausendundein Tag“ von Hera Lind gelesen und für mich und euch eine kleine Rezension vorbereitet. Seid ihr auch schon gespannt, wie meine Mama das Buch fand? Los geht’s.

 

 

Buchcover Hera Lind Tausendundein Tag Buch Buchtipp Rezension

Hera Lind – Tausendundein Tag (Bildquelle: privat)

In „Tausendundein Tag“ wird die Geschichte von der 17 jährigen Katharina erzählt, die im Jahre 1974 mit ihren Eltern nach Kalifornien, zu ihrem Bruder Thaddäus, seiner Frau und seinen Kindern, auswandert. Als sie in dem Flugzeug nach Kalifornien sitzt, lernt sie den ziemlich gutaussehenden und deutlich älteren Lufthansa Piloten, Falk kennen. Als sie in Kalifornien ankommen, verabschieden sie sich auf nimmer Wiedersehen. Zwei Jahre später, reisen Katharinas Eltern nach Argentinien und kommen unglücklicherweise bei einem Unfall ums Leben. Als Thaddäus nach der Beerdigung in Argentinien, nach Kalifornien zurückkehrt, bringt er einen Überraschungsgast mit, den Lufthansa Piloten Falk.

Falk hatte auf der Passagierliste den Familiennamen „Schenke“ entdeckt und so den Kontakt zu Thaddäus und somit zu Katharina gesucht. Ab da an begann die Geschichte zwischen Katharina und Falk. Jedoch bringt die Beziehung viele Überraschungen und Wendungen mit sich. Eine Auf- und Abfahrt wie nur das echte Leben schreiben kann.

 

Rezension 

Die Geschichte von Katharina wurde durchweg spannend erzählt. In keinem Punkt des Buches hätte ich mir eine andere Wendung oder mehr Abwechslung gewünscht. Um ehrlich zu sein, konnte ich das Buch kaum weg legen. Bereits ab der ersten Seite hatte mich Katharinas Leben gepackt und mitgerissen. Ich wusste schnell, dass ich das Buch lieben würde und so kam es auch. Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen und bin mir sicher, dass es nicht enttäuschen wird. Ihr nächstes Buch „Mein Mann, seine Frauen und ich“ hat mir Ofelia bereits von der Frankfurter Buchmesse mitgebracht und ich kann kaum abwarten es endlich aufzuschlagen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Vielen Dank für das Mama-Review Special.

– Anet 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s