Viola Shipman So groß wie deine Träume Buchcover Buchtipp Buchempfehlung

Viola Shipman: So groß wie deine Träume

Wie wäre es mit der ganzen Palette an Emotionen, die Suche nach einer eigenen Familie und generationsübergreifende Geschichten, die unter die Haut gehen? Das alles gibt es als Gesamtpaket in Viola Shipmans Roman „So groß wie deine Träume“. Lest jetzt mehr darüber! 

u1_978-3-8105-3039-4

(Bildquelle: fischerverlage.de)

Autor: Viola Shipman

Verlag: Krüger Verlag

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

 

Viola Shipman hat es mit ihrem neuesten Roman „So groß wie deine Träume“ mal wieder geschafft ihre Leser zu treffen – und zwar mitten ins Herz. Genau wie ihr Debütroman „Für immer in deinem Herzen“ schafft es die US-amerikanische Schriftstellerin Schmerz und Hoffnung Hand in Hand gehen zu lassen.

Große Gefühle wenn Welten aufeinander treffen

In „So groß wie deine Träume“ geht es um Mattie. Mattie leidet an ALS und wird liebevoll von ihrem Mann, Don, gepflegt. Doch mit fortschreitender Krankheit müssen beide einsehen, dass Don die Pflege nicht mehr alleine bewältigen kann, und dass ihr Haus, Hope Dunes, das direkt am Michigan See gelegen ist, auch nicht mehr der richtige Ort für Mattie ist. Sie kaufen sich ein neues Haus und beauftragen eine Agentur ihnen eine Pflegekraft zu stellen. An diesem Punkt treten Rose und ihre Tochter Jeri in das Leben des älteren Paares. Rose hat schon früh ihre Eltern verloren und versucht mit all ihren Möglichkeiten nicht nur ihre 7-jährige Tochter Jeri aufzuziehen, sondern auch das Haus ihrer Eltern zu behalten. Schon bald wachsen Mattie und Don, deren Kinderwunsch immer unerfüllt bliebt, die junge Mutter und deren Tochter ans Herz. Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht jedoch eigentlich Matties Hochzeitstruhe, die sie als junges Mädchen von ihren Eltern zu Ostern geschenkt bekommen hat. In diese Truhe füllte sie jene Gegenstände, die ihr viel bedeuteten und genau diese Gegenstände helfen dabei, die Geschichte von Matties Leben zu erzählen.

Fazit: So groß wie deine Träume

Viola Shipman hat es auch dieses Mal geschafft die Leser abzuholen und auf eine emotionale Reise zu entführen. Ihre Beschreibungen sind so plastisch, dass man sich genau vorstellen kann, wie man auf der Veranda von Hope Dunes steht und auf den großen See blickt. Aber auch die Protagonisten wachsen einem sofort ans Herz. Alle vier sind auf der Suche nach einem Stück Familie. Obwohl Mattie Don hat und Rose ihre Tochter Jerri, sehen sie sich doch nach mehr. Nach Kindern, und nach den Eltern, die zu früh gestorben sind. Es ist wunderbar zu sehen wie diese vier Personen sich annähern und gemeinsam die letzten Monate von Matties Leben zu etwas ganz Besonderem machen. Und wieder zeigt Viola Shipman, dass Vergangenheit und Gegenwart ganz nah beieinander liegen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s