Debbie Macomber Frühlingsnächte Buchtipp Rezension The Booklettes

Debbie Macomber: Frühlingsnächte

„Frühlingsnächte“ von Debbie Macomber ist das zweite Buch einer vierteiligen Reihe. Es geht um Jo Marie Rose, die nach dem Tod ihres Ehemanns ihr bisheriges Leben hinter sich lässt und in Cedar Cove, einem Küstenstädtchen an der Westküste der USA, ein neues Leben beginnt. Sie kauft ein altes Bed & Breakfast und kümmert sich von nun an um Gäste, die Cedar Cove besuchen. 

 Wie auch schon im ersten Buch „Winterglück“ hat Jo Marie Rose es diesmal mit Gästen zu tun, die in ihrem Leben einiges erlebt haben. Zum einen geht es um Mary Smith. Sie war eine erfolgreiche Geschäftsfrau, für die es nur ihren Beruf gab. Als sie dann die Diagnose Krebs bekommt, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen. Da sie nicht genau weiß, wie lange sie noch zu leben hat, reist sie von New York nach Cedar Cove um sich mit einer ihrer schwersten Entscheidungen auseinander zu setzen, die sie vor fast zwei Jahrzehnten treffen musste. In diesem Prozess des Verarbeitens nimmt sie auch Kontakt zu ihrer großen Liebe auf, mit der großen Besorgnis, wie er auf sie, auf ihre Krankheit und auf die Geständnisse, die sie ihm mitteilen möchte, reagieren wird…

Frühlingsnächte Debbie Macomber blanvalet Verlag Buchtipp Rezension The Booklettes

(Bildquelle: lovelybooks.de)

Autor: Debbie Macomber

Verlag: Blanvalet

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Auch Annie Newton ist zu dieser Zeit Gast im Rose Harbor Inn. Die Eventplanerin hat ein ganz besonderes Fest zu Ehren des 50. Hochzeitstages ihrer Großeltern organisiert, die sie sehr liebt. Für Annie, die gerade aus einer unschönen Beziehung kommt, sind ihre Großeltern Vorbilder, die es schaffen, noch nach 50 Jahren so liebevoll miteinander umzugehen. Doch was geschieht, wenn die Großeltern ankommen, und sich nur zanken? Und was macht der Nachbarssohn der Großeltern bei der Feier, der Annie als Kind immer nur hänselte und mit welchem sie nur schlechte Erinnerungen verknüpft? Auch für die Inhaberin Jo Marie ereignet sich einiges in diesen Tagen. Sie bekommt einen Anruf, der die Hoffnung erwachen lässt, dass ihr Mann, der mit einem Army Hubschrauber in den Bergen Afghanistans abstürzte, doch noch am Leben sein könnte. Und auch Mark Taylor, der etwas grummelige Handwerker, der Jo Marie bei Arbeiten an der Pension zur Hand geht, hält sie auf  Trapp.

Fazit: Frühlingsnächte

„Frühlingsnächte“ ist eine wunderbare Fortsetzung dieser Reihe von Debbie Macomber. Genau wie das erste Buch vermittelt es ein schönes Gefühl und man möchte einfach noch mehr über Jo Marie und ihre Gäste erfahren. Es ist wieder liebevoll geschrieben und man taucht in die Welt von der Inhaberin des Rose Harbor Inn und der US-amerikanischen Kleinstadt Cedar Cove ein. Man schließt die Gäste sehr schnell ins Herz und ist dankbar, sie einen Teil ihrer Reise begleiten zu dürfen. Auch finde ich es sehr schön, dass auch auf die Gäste des ersten Buches eingegangen wird, und man so erfährt, was aus ihren Geschichten geworden ist. Und genau wie im ersten Buch, erfährt man auf den letzten Seiten, welche Gäste Jo Marie im nächsten Buch bewirten darf und hoffentlich wieder dazu beitragen kann, dass sich etwas in ihrem Leben verändert. 

Ein Buch, dass einem ein gutes Gefühl vermittelt und bei dem man sich einfach mal fallen lassen kann. Den nächsten Band kann ich kaum erwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s